Bei schmerzhafter Rücken- oder Nackenverspannung : Velus Hydrojet-Massage 10 Min 5,-€, 15 Min 7 €

Herz-Lungen-Diagnostik in der Praxis : Ruhe- und Belastungs-EKG, Lungenfunktionsprüfung („Puste-Test“)

Ambulante 24-Stunden Langzeitblutdruckmessung: 

Ambulantes 24-Stunden-Langzeit-EKG: 



Diagnostik der Bauchorgane:



Schilddrüsendiagnostik: 

chemiefreie“ Schmerztherapie:



Psychosomatische Grundversorgung: Körper und Geist bilden eine untrennbare Einheit, sodass seelische Prozesse den Körper vielfältig beeinflussen. Diese Zusammenhänge erarbeiten die Patienten mit den Ärzten, um den Weg zu Linderung oder gar Heilung gemeinsam gehen zu können. Diese noch relativ neue medizinische Sicht auf Krankheiten beziehe ich selbstverständlich auch sonst in meine diagnostischen und therapeutischen Überlegungen mit ein.



"Kleine Chirurgie": Nachsorgen von Operationen, das heißt Betreuung des Heilungsprozesses von Operations- und anderen Wunden mit Fädenzug und allem was dazu gehört. Auch um die Versorgung chronischer Wunden können wir uns kümmern.



Impfungen: Bei den Impfungen muss man unterscheiden zwischen denen, die von der ständigen Impfkommission der Bundesrepublik Deutschland für jeden empfohlen werden wie z. B. die Tetanusimpfung, und den Impfungen, die speziell im Rahmen einer Reise sinnvoll sind. Hier beraten wir Sie gern. Einzelne Krankenversicherungen erstatten die Kosten dieser Beratung.



Hautkrebsscreening: Neben dem gefährlichsten Hautkrebs, dem malignen Melanom, das unbehandelt bereits viele Organe befallen haben kann wenn es an der Körperoberfläche noch ganz harmlos wirkt, gibt es auch noch einige andere Hautkrebsarten, die alle rechtzeitig entdeckt werden müssen, um verhängnisvolle Entwicklungen zu vermeiden. Bei dieser Untersuchung wird die gesamte Haut gesichtet, also auch die Stellen, die man nicht selbst sehen kann...



Krebsvorsorgeuntersuchung: Hier stehen Frühwarnzeichen im Vordergrund, die auf Krebserkrankungen innerer Organe hinweisen: so z.B. verstecktes Blut im Stuhl oder vergrösserte Lymphknoten in typischen Körperregionen.



Drogensubstitution: Heroin – und andere Abhängigkeitserkrankungen. In diesem Arbeitsbereich ist ein wechselseitiges Vertrauensverhältnis zwischen Patient und Arzt besonders wichtig.



Hyposensibilisierung bei Allergien: Unter einer Hyposensibilisierung versteht man die wiederholte Verabreichung von steigenden Mengen eines oder mehrerer Allergene, auf die der Allergie-Patient sensibel reagiert, mit dem Ziel einer deutlichen Linderung bzw. vollständiger Beschwerdefreiheit. Die Hyposensibilisierung ist die einzige heute zur Verfügung stehende Behandlungsmethode, die die Ursache der Allergie - ein fehlgeleitetes Immunsystem - wieder normalisieren kann. Bei der klassischen Methode der Hyposensibilisierung wird das Allergen in gereinigter und standardisierter Form unter die Haut des Oberarms injiziert (subkutane Hyposensibilisierung). Danach bleiben die Patienten für 30 Min. in der Praxis zur Überwachung. Die Überprüfung, auf welche Stoffe Sie allergisch sind und die Rezeptierung des speziell für Sie passenden Allergens erfolgt bei einem Dermatologen oder FA für HNO-Erkrankungen. Um Ihnen unnötige Fahrereien zu ersparen können die weiteren Applikationen hier erfolgen


                                                                                                                                                                                                                                                                              zur Startseite

Elektrotherapie und Iontophorese:



Gesundheitsuntersuchung: Diese Untersuchung empfehlen wir ab dem 35. Lj. alle 2 Jahre. Sie wird dann auch von den gesetzlichen Krankenkassen bezahlt. Dazu gehören Leistungen wie die körperliche Untersuchung, die Bestimmung von Cholesterin und Blutzucker sowie Untersuchung des Urins. Zur Untersuchung sollte der Impfpass mitgebracht werden.



Jugendgesundheitsuntersuchung „ J1“: Jugendliche zwischen 12 und 14 Jahre haben Anspruch auf eine Jugendgesundheitsuntersuchung. Diese dient der Früherkennung von Erkrankungen, die die körperliche, geistige und soziale Entwicklung in nicht geringfügigem Maße gefährden. Die ärztlichen Maßnahmen der Jugendgesundheitsuntersuchung J1 richten sich im Einzelnen auf: auffällige seelische Entwicklung/Verhaltensstörungen, auffällige schulische Entwicklung (z.B. Schulleistungsprobleme), gesundheitsgefährdendes Verhalten (z.B. Rauchen, Alkohol- und Drogenkonsum), Vorliegen chronischer Erkrankungen. Bezüglich der klinisch-körperlichen Untersuchungen richten sich die ärztlichen Maßnahmen auf: Erhebung der Körpermaße (Körpergröße und -gewicht), verfrühte oder verzögerte Pubertätsentwicklung, Störungen des Wachstums und der körperlichen Entwicklung (z. B. Klein-/Großwuchs, Unter- und Übergewicht), arterielle Hypertonie, Erkrankungen der Hals-/Brust-, Bauchorgane (z. B. Struma), Auffälligkeiten des Skelettsystems (z. B. Skoliose). Zur Untersuchung sollte ebenfalls der Impfpass mitgebracht werden.



Jugendarbeitsschutzuntersuchung: Die Jugendarbeitsschutzuntersuchung ist gemäß Jugendarbeitsschutzgesetz für alle Jugendliche vorgeschrieben, die vor dem 18. Lebensjahr eine Berufsausbildung oder berufliche Tätigkeit beginnen. Die Erstuntersuchung erfolgt vor Aufnahme der Ausbildung. Die Nachuntersuchung soll vor dem Ablauf des 1. Beschäftigungsjahres durchgeführt werden, sofern der Jugendliche dann noch nicht das 18. Lebensjahr vollendet hat. Die Untersuchung beinhaltet eine Anamnese nach einem standardisierten Fragebogen, eine Ganzkörper- und Urinuntersuchung. Die Formulare für den Check müssen vom Jugendlichen selbst mitgebracht werden. Vordrucke sind z. B.bei der Gemeindverwaltung erhältlich. Gegebenenfalls ist eine Ergänzungsuntersuchung bei einem Facharzt erforderlich. Auch bei dieser Untersuchung erbitten wir den Impfpass.